• PSImetals-Release 5.14 mit umfangreichen Produktverbesserungen

    Mehr Flexibilität bei komplexen Prozessen

Das neue PSImetals Release 5.14 ist wieder vollgepackt mit umfangreichen Produktverbesserungen. Damit können zusätzliche Kundenanforderungen über den Standard abgedeckt werden und erfordern keine individuellen Projektlösungen mehr. Zusätzlich wurde in einigen Bereichen an der Perfomanceschraube gedreht. Und auch die Verbesserung der Bedienerfreundlichkeit kam nicht zu kurz.

Vor nicht allzu langer Zeit wurde an dieser Stelle stolz über das Release 5.13 berichtet. Jetzt ist schon das nächste Paket geschnürt und steht den Kunden in Form des PSImetals Release 5.14 zur Verfügung. Die enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden und vor allem deren Innovationsgeist sind dabei der Antrieb. Oftmals geht es darum, bei komplexen Entscheidungen dem Anwender noch besser unter die Arme zu greifen, oder die Modellierung komplexer Abläufe im virtuellen Abbild des Systems einfacher und komfortabler zu gestalten.

Roheisen Verbrauchsvorhersage im Caster

Die Supply Chain fest im Griff

Der Caster Scheduler bietet nun auch die Möglichkeit, die maximale Gießbreite zu überschreiben, was einen erhöhten Durchsatz und die Reduktion von Lagerbrammen zur Folge haben kann. Zusätzlich wurde eine neue Ansicht zur Vorhersage des Roheisenverbrauchs über die Zeit eingebaut. Der Line Scheduler wurde erfolgreich für die Reihenfolgeplanung von Brammenschneidanlagen modifiziert. Im Master Planner hat der Anwender nun die Möglichkeit, das Ergebnis über manuelle Eingriffe in den Lösungsraum des Solvers zu beeinflussen. Via Drag & Drop kann die Reihenfolge einzelner Aufgaben an einer Anlage verändert werden, ohne dadurch die Planung von vor- und nachgelagerten Anlagen zu verwerfen. Im Bereich Order Scheduler können jetzt Bereiche definiert werden, die es einzelnen Benutzern ermöglichen, nur die für sie relevanten Anlagen zu planen. Und im Bereich Reactive Scheduling kann im Bedarfsfall ein vollständiger Reihenfolgeplan von einer Anlage auf eine andere transferiert werden. Bei der Verarbeitung vieler Ergebnisse von z. B. 50 000 Produktionsaufträgen, konnten bereits Performance-Steigerungen von 30 % und mehr erzielt werden.

Der Shopfloor hat seine eigenen Regeln

In der Produktion unterstützt PSImetals Production neu die lückenlose Verfolgung von längsgeteilten Coils unterschiedlicher Länge. Das Produktionsjournal bietet eine verbesserte Abbildung aller schrottbasierten Operationen. Die Qualitätsabteilung darf sich über mehr Freiheiten im Bereich Probennahme und komplexe Tests, sowie über einen neuen Test-Browser freuen, der den Umgang mit durchgeführten Tests enorm erleichtert. Beim Handling von Abweichungen machen zusätzliche Konfigurationsmöglichkeiten ein Programmieren überflüssig. Eine neue grafische Darstellung schafft einen raschen Überblick bei geschweißten Coils. Das Melt Shop System erlaubt neuerdings ein manuelles Überschreiben von Prozesswerten und bei Bedarf das manuelle Auslösen von Telegrammen in Richtung Automatisierung. Für Kranfahrer im Schrottlager gibt es einen neuen Krandialog, der ihren speziellen Anforderungen gerecht wird. Deren Kollegen im Brammenlager lagern aus Platznot gerne eine Bramme über zwei existierenden Stapeln. Dies wird nun über eine weitere Dynamisierung bei der Stapelbildung unterstützt.

Ein Click ins Release: Unsere Videos geben einen Einblick in die Entwicklung rund um PSImetals. Viel Spaß beim Schauen!

Ausführliche Informationen zu vorherigen PSImetals Releases finden Sie im Kundenbereich! Dazu loggen Sie sich bitte ein | Kundenbereich...

Release 5.13

Quality is not an act, it is a habit

Release 5.11

Kontaktieren Sie Ihren PSI Ansprechpartner für weitere Informationen zum neuen Release!