• PSImetals-Release 5.16 - Flexibilität und Konfigurierbarkeit

    Funktionen als Ergebnis von Fiktion

"Die Kunst der Fiktion besteht darin, Dinge zu erfinden, die nicht wahr sind. Unsere Aufgabe ist es, sie so zu erfinden, dass sie wahr werden."

Auf dem langen Weg zu mehr Digitalisierung ist daher manchmal ein wenig Fiktion notwendig, um Hürden überwinden zu können. Mit der Innovationsplattform PSImetals FutureLab, arbeitet PSI konstant an Themen, die heute für Stahl-und Aluminiumproduzenten noch Fiktion aber morgen vielleicht schon Realität sind. So setzt das neue PSImetals Release 5.16 auf Flexibilität und Konfigurierbarkeit statt auf harte Anpassung. Einige dieser fiktiv anmutenden Funktionen stehen PSI-Kunden bereits heute zur Verfügung.

Mit dem PSImetals-Release 5.16 bietet PSI eine Reihe von Innovationen, die sich an den Bedürfnissen der Kunden orientieren. Fünf wesentliche Neuerungen verbessern die Usability, Konfigurierbarkeit und grafische Darstellung im Standard sowie vereinfachen projektspezifischen Erweiterungen.

Was ist am PSImetals Release 5.16 besonders?

In Release 5.16 gibt es mehrere größere und kleinere Erweiterungen entlang verschiedener Prozessbereiche. Es gibt fünf wirklich "schwere" neue Querschnittsmerkmale, von denen wir hoffen, dass sie alle unsere täglichen Projekte beeinflussen und unsere produktorientierte Methodik weiter unterstützen werden.


Jörg Hackmann, Director Product & Methodology

Was war das Ziel dieses Releases?

Für uns ist es wichtig, dass wir Kundenlösungen auf Basis des PSImetals-Standard effizient implementieren können. Das ist auch elementar, um die Implementierung von PSImetals über Partner weiter auszurollen. Und letztlich ist die Upgradefähigkeit für unsere Kunden von hoher Bedeutung, denn so können sie neueste Funktionen nutzen, ohne dabei ihre Anpassungen zu verlieren. Click-Design und hohe Konfigurierbarkeit im neuen Release ermöglichen dies.

 

Daher war es wünschenswert, den Standard-Code vom projektspezifischen Code zu trennen? 

Es gab eine große Veränderung in unserer Methodik und in der Art und Weise, wie wir die Dinge umsetzen und vor allem in der Art und Weise, wie wir mit den Standard- und projektspezifischen Codes umgehen. Mit dem neuen Release setzen wir auf Konfigurierbarkeit statt Anpassung und die Möglichkeit für unsere Kunden, ihre Prozesse selbstständig zu definieren, ohne den Standard-Code zu ändern.

Konfiguration mit wenigen Klicks

Mit PSImetals Flow Configurator, Configurable Actions und View Parameters zu flexiblen Abläufen und Wunschansichten per Mausklick

Das beste Beispiel für eine echte, fiktiv anmutende Funktion, ist der PSImetals Flow Configurator. Er bietet Konfiguration mit wenigen Klicks. Durch eine einfache Neuanordnung sogenannter „Bricks“ können kundenspezifische Prozessabläufe graphisch modelliert anstatt „herkömmlich“ programmiert werden.

Der PSImetals-Standard bietet bereits Prozesse als konfigurierbare Abläufe an. Dabei greift der Anwender auf eine Bibliothek zu, in der alle standard- und projektspezifischen Funktionen als Bricks definiert sind. Mit einem grafischen Editor können diese per Drag & Drop in einen neuen Ablauf (Flow) gezogen werden. Somit werden individuelle Prozessabläufe entwickelt und grafisch dargestellt, ohne den Standard-Code zu beeinflussen. Durch die konsequente Trennung von Standardfunktionalität und projektspezifischen Features bietet der PSImetals Flow Configurator die Möglichkeit, kundenspezifische Funktionen hinzuzufügen und hohe Anpassungskosten sowie unnötigen Update-Aufwand zu vermeiden.

PSImetals Flow Configurator bietet Konfiguration mit wenigen Klicks an

In Kombination mit dem PSImetals Flow Configurator ist die Einführung von konfigurierbaren Aktionen und Ansichts-Parametern im PSI Click-Design der letzte Schritt, um auch Masken, Dialoge und Ansichten innerhalb der GUI vollständig konfigurierbar zu machen. 

Die neue Funktion PSImetals Configurable Actions ermöglicht es dem Systemintegrator/ Endanwender, individuelle Aktionen zu einer Ansicht hinzuzufügen und zu konfigurieren.

Alle bereits im PSImetals Standard definierten Aktionen werden in einem systemweiten Repository abgelegt, das von einem Systemintegrator mit neuen Aktionen, Aktionsgruppen oder Go-To-Aktionen angereichert werden kann. Diese können einfach über die GUI Konfiguration zu den Ansichten hinzugefügt werden.

Die Aktionen können einfach über die GUI Konfiguration zu den Ansichten hinzugefügt werden

Hand in Hand mit den konfigurierbaren Aktionen kann der Systemintegrator über die PSImetals  View Parameters bestimmte Ansichten konfigurieren und die Clients neu verteilen. Je nach Ansichtstyp kann der Benutzer eine Vielzahl von Parametern einstellen, wie z. B. Lademodus, Filtermodus sowie Anfangs- und Festlaufzeiten.

Mobile Unterstützung für den typischen Produktionslebenszyklus

Mit PSImetals Mobile Screens zu innovativen Bedienkonzepten für die Arbeit im Werk

Mit Hilfe der neuen PSImetals Mobile Screens im Logistikbereich erhalten die Werksmitarbeiter nun mobile Unterstützung für den typischen Produktionslebenszyklus inkl. Positionsverfolgung und Übersichten zu Materialen, Transportmitteln, Terminals und Beladung.

Verschiedene Applikationen entlang der Produktionskette stehen dem Nutzer zur Verfügung

Die mobilen Darstellungen basieren auf dem neuen PSI Web Device Framework (WDF). Im Gegensatz zum alten Framework ist die WDFbasierte Lösung nicht auf bestimmte mobile Geräte oder Bildschirmauflösungen beschränkt und läuft somit auf jedem mobilen Endgerät und auf jedem gängigen Browser. Ein ansprechendes Design verbessert die Benutzererfahrung und erhöht die Benutzerfreundlichkeit.

Das responsive Design erhöht die Usability der Applikationen

Die bereitgestellten Standardapplikationen lassen sich leicht nach Kundenwunsch erweitern. Auch völlig neue mobile Apps können innerhalb des WDF entwickelt werden – der Kundenfantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Visuelle Überwachung ihrer Anlage

Mit PSImetals Plant Monitor zur konfigurierbaren grafischen Darstellung aller Daten eines Anlagenbereichs

Der PSImetals Plant Monitor bietet eine konfigurierbare grafische Darstellung aller Daten eines Anlagenbereichs aus einer integrierten Sicht an und steigert somit dessen Effizienz. Diese heute wichtige Marktanforderung war in der Vergangenheit eine kleine Schwachstelle des PSImetals Standards.

Grafische Darstellung von Prozesszuständen mit dem PSImetals Plant Monitor

Der Plant Monitor basiert auf den PSIFramework-Komponenten zur Prozesssteuerung und grafischen Darstellung, die wiederum vollständig mit den Click-Design-Funktionen integriert sind. Die Visualisierung des aktuellen Prozessstatus in der Produktion bietet verschiedene Perspektiven auf die Aktivitäten im Werk. Wie ist die aktuelle Bestandssituation? Wo stehen die KPIs der aktuellen Schicht für OEE oder Qualitätsrate? Und wie hoch sind die Materialflüsse zwischen den Linien?

Ähnlich wie das neue PSI Web Device Framework ist der neue Plant Monitor ein Baukasten, der Kundenlösungen in einer Standardumgebung ermöglicht. Kundenanforderungen gepaart mit der Erfahrung von PSI Beratern werden diese neue Art des Einsatzes von PSImetals in neuen Bereichen vorantreiben.

Konfigurierbare Visualisierung der Anlage

Das Konzept der Change Sets

Mit PSImetals Master Data Management zu flexiblen Stammdaten

Das „Mehr“ an Konfigurierbarkeit verlangt zunehmend auch ein besseres Management der damit verbundenen Stamm- und Konfigurationsdaten. Das neue PSImetals Stammdatenmanagement hilft Anwendern dabei, die Umsetzung (software deployment) dieser oft sensiblen Änderungen besser zu organisieren und zu kontrollieren.

Um Teiländerungen an Stammdaten zusammen mit der notwendigen Synchronisation zwischen Entwicklungs- und Produktivsystemen zu verwalten, stellt PSI im Release 5.16 das Konzept der Change Sets vor. Change Sets sind eine konsistente Untermenge von Konfigurationsänderungsdaten. Administratoren können Änderungen an Stammdaten organisieren und einzelne Change Sets in andere Systeme übertragen. So werden schnellere Updates ohne Unterbrechung anderer Bereiche erreicht.  

Das PSImetals Stammdatenmanagement hilft dabei, die Umsetzung sensibler Änderungen besser zu organisieren und zu kontrollieren

Ein Click ins Release: Unsere Videos geben einen Einblick in die Entwicklung rund um PSImetals. Viel Spaß beim Schauen!

Ausführliche Informationen zu vorherigen PSImetals Releases finden Sie im Kundenbereich! Dazu loggen Sie sich bitte ein | Kundenbereich...

Release 5.15

Release 5.13

Quality is not an act, it is a habit

Release 5.11

Kontaktieren Sie Ihren PSI Ansprechpartner für weitere Informationen zum neuen Release!